Schachtschneider Automobile JAKO Energie- und Wasser Potsdam GmbH AOK Nordost DKB eon edis SAP ZAL Pro Potsdam -  Wohnen in Potsdam
Willkommen beim 1. FFC Turbine Potsdam

Diese Meldung wird präsentiert von
News | 19.12.2014 | 12:26 Uhr | 1. Mannschaft |

Zum Pokalfight nach Köln


Von Nadine Bieneck

Zum Pokalfight nach Köln
Freut sich besonders auf das Spiel gegen den 1. FC Köln: Torhüterin Anna Sarholz.
Foto: Jan Kuppert
Im letzten Spiel des Jahres treten die Turbinen am Samstag, den 20. Dezember, auswärts beim 1. FC Köln an. Beide Teams kämpfen dann ab 15 Uhr um den Einzug ins DFB-Pokal Halbfinale.

Köln spielt in seiner Liga eine sehr gute Rolle. Deshalb werden wir sie auch auf gar keinen Fall unterschätzen.Pauline Bremer

Auf dem Papier mögen die Rollen klar verteilt scheinen. Turbines Cheftrainer Bernd Schröder ist jedoch erfahren genug, zu wissen, dass seine Mannschaft beim Spitzenreiter der 2. Bundesliga/Süd vor „einer richtig schweren Aufgabe steht. Köln ist in der Liga ungeschlagen und verfügt über eine sehr gut besetzte Mannschaft.“ Mit Stina Petersen hütet eine dänische Nationalspielerin das Tor, mit der ebenfalls dänischen Nationalspielerin Lise Munk steht eine starke Stürmerin im Angriff. Hinzu kommen Spielerinnen „wie Bianca Rech oder Nicole Bender, die viel Erfahrung mitbringen“, so Schröder. „Gar keine Frage, das wird für uns kein Spaziergang. Wir werden alle Register ziehen müssen, um das Spiel ordentlich zu beenden. Wir nehmen das sehr sehr ernst. Köln hat im letzten Jahr die Bayern aus dem Pokal geschmissen. Wir müssen alles in die Waagschale werfen und wissen, dass der Gegner uns nichts schenken wird.“

Früh Schluss im Pokal war im Vorjahr auch für die Turbinen, nachdem sie bereits in der 2. Hauptrunde mit einer 2:3-Niederlage in Essen ausschieden. Umso mehr drängt es Mannschaft und Trainerteam in dieser Saison darauf, möglichst weit im Pokalwettbewerb

Die haben im letzten Jahr schon einige große Vereine geärgert, und dieser Liste wollen wir uns nicht anschließen.Anna Sarholz

zu kommen. „Wir wollen unbedingt in die nächste Runde“, meint Nationalspielerin Tabea Kemme. „Aber wir wissen auch, dass das kein Selbstläufer wird und Köln ein starker Gegner ist. Also heißt es, volle Konzentration und noch einmal alles aus uns herauszuholen.“ Pauline Bremer ergänzt: „Köln spielt in seiner Liga eine sehr gute Rolle. Deshalb werden wir sie auch auf gar keinen Fall unterschätzen. Zumal sie zu Hause, vor den eigenen Fans, im eigenen Stadion spielen und nicht nur deshalb alles geben und uns nichts schenken werden.“ Zugleich will die 18-Jährige mit den Turbinen „auf jeden Fall in die nächste Runde einziehen. Wenn es uns gelingt, unser Können zu zeigen, denke ich, haben wir gute Chancen.“ Ein besonderes Spiel ist die Partie für Torhüterin Anna Sarholz: "Ich freue mich sehr auf das Spiel, zumal ich in Köln geboren bin und ein Teil meiner Familie dort wohnt. Der FC ist seit Kindheitstagen der Verein, von dem ich Fan bin. Die Frauen sind auf keinen Fall zu unterschätzen und es wird sicher ein sehr schweres Spiel. Die haben im letzten Jahr schon einige große Vereine geärgert, und dieser Liste wollen wir uns nicht anschließen."

Johanna Elsig ist angeschlagen

Personell tüftelt Schröder noch an seiner Startformation. So seien einige Spielerinnen angeschlagen. „Johanna Elsig laborierte die letzten Tage an einer Zerrung im hinteren Oberschenkel“, berichtet der Trainer, „wir müssen abwarten und schauen, wer am Samstag spielt.“

Weitere Eckdaten

Geleitet wird die Begegnung im Franz-Kremer-Stadion in Köln von Christina Biehl aus Siesbach. Der Anpfiff erfolgt 15 Uhr. Die Tickets für das Spiel kosten 6 Euro, ermäßigt 3 Euro (Schüler, Studenten, Behinderte). Eine TV-Übertragung von der Partie gibt es leider nicht. Wir werden jedoch von den Ereignissen des Spiels im Turbine-Liveticker berichten [1]. Zudem plant der Hörfunksender WDR im Rahmen seiner Sportberichterstattung Liveschalten ins Stadion zur Partie. Den Einstieg in die Pokal-Viertelfinalrunde bildet Samstagnachmittag um 14 Uhr die Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem SC Sand. Am Sonntag folgen dann die beiden Begegnungen SC Freiburg vs. FSV Gütersloh und 1. FFC Frankfurt vs. FC Bayern München. Letzteres wird live im TV vom HR übertragen (Anstoß 11 Uhr).

Weiterführende Links zum Thema:
[1] Turbine-Liveticker >> http://liveticker.turbine-potsdam.deExterner Link
[2] Unser Gegner: 1. FC Köln >> http://www.fc-koeln.deExterner Link

Zurück zur letzten Seite Teilen

Weitere aktuelle News aus der Rubrik 1. Mannschaft
25.08.2015 | 21:00 Uhr: Generalprobe geglückt
25.08.2015 | 10:00 Uhr: Generalprobe: Turbine gegen Paris
 
Turbine-TV
Unser letzter Videobeitrag auf Turbine-TV. All unsere Videos unter tv.turbine-potsdam.de.


Die letzten Meldungen

Meistgelesen im Monat 01/2018

Noch keine Meldungen in diesem Monat.

Meistgelesen in der Saison 2014/15

Zufalls-Meldungen aus der Saison 2014/15




Der 1. FFC Turbine Potsdam wird unterstützt von Hauptsponsor DKB, Deutsche Kreditbank AG, sowie den Premiumsponsoren AOK Nordost, Schachtschneider Automobile, JAKO, EWP, E.DIS, SAP, ZAL und Pro Potsdam!